Aktuelles
  Hauptvorstand
  Die nächsten Spiele/Termine
  News
  Jugendvorstand
  Förderverein
  Vereinsphilosophie
  1. Mannschaft
  2. Mannschaft
  Torwart-Trainer
  Schiedsrichter
  A-Jugend
  D1-Jugend
  D2-Jugend
  E1-Jugend
  F-Jugend
  F2-Jugend
  Bambinis
  Mini-Bambini`s
  Pfingst-Turnier 2017
  Zeitungsartikel
  Termine
  Links
  Downloads
  Bildergalerie
  Sponsoren
  Kontakt
  Facebook
  Fanclub
  Eltern-Info
  Fundgrube
  Eltern-Info
  Tausch-Börse
  Anfahrt Sportplatz



4954


Zeitungsartikel

Die Invaliden wollten das Beste rausholen

Quelle: Werbepost
Quelle: Werbepost


Beach-Soccer in Elsdorf


SC 08 Elsdorf siegte beim Bäckerei-Schneider-Cup


Nur das Meer fehlte - Beach-Soccer in Elsdorf


Erbitterte Kämpfe im weißen Sand



Schnell und spektakulär kickten die Teilnehmer beim Beach-Soccer-Turnier.

BILDER: MUSICK
Strandfußball in Elsdorf: Der SC 08 Elsdorf lud auf 300 Kubikmetern Sand zum Beach-Soccer-Turnier. Glescher Jungs, Los Fuppinjos, Gunners, Outlaws - so hießen die Teams, die auf dem 23 mal 16 Meter großen Feld gegeneinander kickten.
Elsdorf :
Der Strand sei schon da. Allein das Wasser fehle noch. „Irgendwann in ferner Zukunft kommt ja dann auch noch der See im ehemaligen Tagebauloch. Wir sind halt unserer Zeit weit voraus“, scherzte Heinz Losse, Vorsitzender des Fördervereins des SC 08 Elsdorf. Die 300 Kubikmeter des feinkörnigen Bodenbelags, die sich auf dem Platz zwischen Fußballfeld und Festhalle türmten, werden dann allerdings aller Voraussicht nach nicht mehr da sein. Fleißige Helfer hatten das gesponserte Material zuvor dorthin geschaufelt. Und werden es auch wieder weggeschaufelt haben.
Kraftraubend

Auf einem 23 mal 16 Meter großen Feld lieferten sich am Wochenende neun Mannschaften erbitterte Kämpfe. Das erste vom SC 08 Elsdorf ausgerichtete „German Masters Beach-Soccer-Turnier“ nahm seinen Lauf. Ähnlich wie das Volleyballspielen auf Sand gestaltet sich auch das Fußballspiel äußerst kraftraubend. „Das hier ist tatsächlich viel anstrengender“, bestätigten auch Kevin Just, Marcel Schatull und Rick Kausche, die sonst für den SC Rasen beackern. Sie gehörten der Beach-Soccer-Mannschaft „Outlaws“ an. In den Mannschaften - darunter sind etwa Betriebsgemeinschaften, Freundeskreise und Freizeitkicker, die sich eigens für Strand-Turniere zusammenfinden - kämpften jeweils vier Spieler und ein Torwart. Weil die sportlichen Duelle an die Substanz gingen, dauere ein Spiel auch nur zehn Minuten. Der Ball rolle auf dem Untergrund nur sehr holprig, erklärte auch Kai Dilley vom SC, der die Spiele kommentierte und als sportlicher Leiter die Organisation des Turniers übernommen hatte. Die Kicker müssten daher das Leder möglichst in der Luft halten. Das mache das Spiel auch schneller. Und spektakulärer. Viele Spieler wagten wegen der zur erwartenden weichen Landung im Sand etwa Fallrückzieher und andere Flugaktionen.
Davon profitierte wiederum das Publikum. Zahlreiche Menschen feuerten die Spieler an. „Man merkt richtig, wie sich die Einstellung der Kicker von Spiel zu Spiel ändert“, beobachtete Losse. „Die Spieler kommen immer besser mit dem ungewohnten Untergrund zurecht.“
Zeltdach abgebaut

Der SC habe mit der Ausrichtung des Turniers den Bürgern etwas Interessantes bieten wollen. Überlegt werde nun, ob ein Masters-Turnier in jedem Jahr stattfinden solle. Vielleicht sei das Wetter dann auch besser. Ein riesiges Zeltdach, das die Spieler vor eventuell einsetzendem Regen hätte schützen sollen, musste nämlich am Morgen wegen des starken Windes wieder abgebaut werden.
Die ersten vier Mannschaften - darunter das Dreamteam Hilden, „Los Fuppinjos“ aus Bedburg, „Stern Mercedes“ aus Elsdorf und das Team Bäckerei Schneider / Zoom aus Elsdorf und Bergheim - kassierten übrigens Punkte, die sie für eine Teilnahme an den deutschen Meisterschaften sammelten.

Quelle : Kölner Stadt-Anzeiger

Von Anja Musick, 26.07.09, 14:52h


Impressum - Seite drucken - Software: © TVS Media